mein Unterricht

Unter dem Sammelbegriff Hatha-Yoga vereine ich unterschiedliche Ansätze, die ich im Laufe meiner Aus- und Weiterbildungen kennengelernt und praktiziert habe. Auch moderne Bewegungsformen wie Feldenkrais, Ansätze aus der Spiraldynamik sowie verschiedenen Beckenboden-Schulen fließen ein, nicht zuletzt auch Erkenntnisse aus meiner eigenen Übungspraxis. Eine belebende Vielfalt, die mir immer wieder konkrete Lösungen zur Verfügung stellt.

Mein Unterricht ist sanft fordernd und abwechslungsreich. Bewegung, die Freude macht steht im Vordergrund. Entspannende und kräftigende Übungen wechseln in einem Wechselspiel aus „tun und ruhn“ ab. Fließende Abläufe verbunden mit bewusster Atmung, die den Energiefluss im Körper anregen finden genauso Platz wie die exakte Auseinandersetzung mit einzelnen Körperhaltungen.

Eine regelmäßige Yogapraxis lässt uns wieder besser im eigenen Körper wohnen und bei sich selbst anzukommen.

Besonderen Wert lege ich in meinem Unterricht auf:

  • ganzheitliches Üben, das aus der vielfältigen Fülle an Möglichkeiten des Yoga schöpft: Dazu gehört die Verbindung von Atem und Bewegung , die Asanapraxis, Atemübungen, der Einsatz von Tönen, Mudras (= Fingeryoga) sowie Elemente aus der Yogaphilosphie und der Meditation.
  • die Betonung von Achtsamkeit und Atem
  • eine gesunde Körperausrichtung im Hinblick auf die Gelenke und die Wirbelsäule
  • Übungen zur Stärkung des Rückens und der Körpermitte
  • die Berücksichtigung von individuellen Voraussetzungen der TeilnehmerInnen durch verschiedene Haltungsvariationen
  • eine angenehme Gruppenatmosphäre abseits von Leistungsdruck

Der Aufbau meiner Yogastunden:

  • Ankommen – meist im Sitzen oder Liegen
  • Aufwärmen der Gelenke
  • Fließende Bewegungsabläufe in Verbindung mit bewusster Atmung, die den Energiefluss im Körper anregen, z.B. Sonnengrüße
  • Asana-Praxis (Stehhaltungen und anschließend Bodenübungen)
  • regenerative Haltungen zu Beginn oder am Ende der Stunde
  • Schlussentspannung

Manchmal setze ich einen Körperfokus oder ich greife ein aktuelles Thema aus dem Alltag auf oder es begleitet uns ein Thema aus der Yogaphilosophie durch die Stunde.

Ich biete in meinen Kursen kein Standardprogramm und arbeite in überschaubaren Gruppen von max. 12 Teilnehmern.

Die Gestaltung des Unterrichts richtet sich nach verschiedenen Faktoren wie Gruppengröße, Level, Bedürfnisse und Belastbarkeit der Gruppe, Tagesverfassung, Außentemperatur, Berücksichtigung des Wandels durch die Jahreszeiten und der Tageszeit.